Bistro

Dreschschuppen von 1943

Auf diesem Platz hat eine Scheune gestanden, die allerdings kleiner als das heutige Gebäude war und vermutlich abgebrannt ist. Ein Zeitpunkt war nicht mehr zu ermitteln; auf Fotos von 1936 ist jedoch erkennbar, dass dieser Platz damals unbebaut war.

Das jetzige Gebäude wurde 1943 von der Steinhuder Familie Lange, der auch die Dampfmühle gehörte, in den jetzt vorhandenen Ausmaßen massiv, das heißt ohne Fachwerk gebaut. Es war allgemein als »Langen Dreschschuppen« bekannt. In der Durchfahrt stand während der Erntezeit eine Dreschmaschine, mit der Getreide gedroschen wurde; eigenes und das der Bauern, für die die Anschaffung eines eigenen Dreschers nicht lohnte.

Zu den Dorffesten war diese Scheune beliebter Treffpunkt als Sektbar.

Quelle: Text der Infotafel

machinosus banner

Infotafel an der Scheune

Scheunenschild

Go to top